•       

            Wettkämpfer aus 32 Vereinen Österreichs starteten bei der
           
    diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaft der Senioren
            in Salzburg.

            Hayashi war bei dieser Meisterschaft durch Gülsüm Sili vertreten,
            die sich in der Klasse Kumite -55kg hinter Staatsmeisterin Bianca Ellensohn (V)
            und Doris Kurz (ST) den dritten Platz sichern konnte.

     

    Herzliche Gratulation!

     

     


  •                                            
       
    Vereinsobmann Alois Wiesböck, Kampfrichterobmann des
       
    Österreichischen Karatebundes, wurde von der EKF (European
        Karate
    Federation) als erster Österreicher überhaupt, in die
        EKF-Kampfrichterkommission bestellt.

        Diese Kommission ist für alle Kampfrichterangelegenheiten bei
        Europa
    meisterschaften verantwortlich, auch die Abnahme von
        internationalen
    Kampfrichterprüfungen ist deren Aufgabe.


    Wiesböck ist in dieser Kommission, die neben ihm aus dem Vorsitzenden Primoz Debenak (Slowenien), Roland Lowinger (Deutschland), Javier Escalante (Schweden), Herve Puveland (Frankreich), Juan Antonio Velasco (Spanien), Giuseppe Zaccaro (Italien), Robert Hamara (Norwegen) und Timur Özdemir (Türkei) besteht, das jüngste Mitglied aller Zeiten.

     


  •   

       Auch heuer wurde der Fasching ausgiebig in unserem Verein
       gefeiert.

       Natürlich durften die Kinder wieder in Verkleidungen zu den
       Faschingstrainings kommen und mit den Trainern richtig Spass haben -
       ein herzliches Dankeschön auch an die NÖN, die uns mit leckeren
       Faschingskrapfen versorgte ...

     


  •    Am 10. November 2012 fanden in der Paho-Halle in Wien
       die diesjährigen Vienna Open statt. 278 SporlerInnen aus
       31 Vereinen aus der Slowakei, der Ukraine, aus
       Weißrussland, aus dem Kosovo und aus Österreich gingen
       dabei an den Start.

        Hayashi St. Pölten nahm an dieser wirklich außerordentlich
       gut organisierten Meisterschaft mit insgesamt 15
       SportlerInnen teil und konnte ebensoviele Medaillen mit
       nach Hause nehmen.

     

       Erfolgreichste Sportlerin bei diesem Turnier war abermals
       Gülsüm Sili, die sich neben der Goldmedaille im Kumite
       Damen Allgemeine Klasse auch noch Bronze in der Kata
       Damen sichern konnte.


  •    Vergangenen Samstag fand in der Landessportschule
       St. Pölten die 40. Europäische Wado-Kai Meisterschaft
       statt. Diese wurde vom Karateverein der Union St. Pölten
       veranstaltet - von unserem Verein bekam Gülsüm Sili im
       Kumite die Chance, daran teilzunehmen.


       Sowohl in der Klasse U21 als auch in der Allgemeinen Klasse
       war Gülsüm am Start - leider gab es aber in beiden
       Kategorien gleich in der ersten Runde jeweils Niederlagen
       für unsere Starterin.

       Schon nächstes Wochenende bei den Vienna Open kann sich
       das wieder zu einem besseren Ende wenden.


  •    Unsere Wettkämpfer befinden sich derzeit in bestechender
       Form
    und so ist es auch nicht verwunderlich, dass es auch
       bei der
    ASKÖ Bundesmeisterschaft wieder viele Medaillen
       für Hayashi
    St. Pölten regnete.
      
       221 Sportler aus 28 Vereinen gaben insgesamt 361
       Nennungen
    für diese Meisterschaft ab, wir waren dabei
       mit 5 Sportlern
    vertreten.


       Bei den letzten Meisterschaften fehlte oft nur ein wenig
       Glück
    um ganz oben am Siegespodest zu stehen, diesmal
       standen wir
    gleich mehrmals als Sieger am Siegespodest
       und gewannen
    insgesamt 4 Bundesmeistertitel.


  •  


        Mit 4 Medaillen, 2 in Silber und 2 in Bronze,
        endete die Österr. Karate-Nachwuchsmeister-
        schaft
    in Wels für die 7 genannten Sportler von
        Karate Hayashi St. Pölten.

        Insgesamt gaben 350 Sportler aus 55 Vereinen
        Österreichs 452 Nennungen ab.

     


  •   

       Mit 611 Nennungen von 42 Vereinen aus 10
       Nationen
    war der South Bohemian Cup im
       tschechischen Budweis eine international
       bedeutende Großveranstaltung.


       Nach einer nur dreiwöchigen Vorbereitungszeit
       nach der Sommerpause entsandte unser Verein
       insgesamt 12 Sportler ins nördliche Nachbarland
       zur ersten Standortbestimmung, und diese verlief
       überaus erfreulich.